2005-Dorfbrunnen

Ein herzlicher Dank an alle Spender!

Manche Dinge wagt man nicht zu hoffen, um so schöner, wenn sie dann eintreffen. Was wir kaum zu hoffen wagten, war die Finanzierung des neuen Dorfbrunnens allein aus Spenden. Der am 11. September 2005 mit einem Fest am Amtshof eingeweihte Brunnen ist jetzt bezahlt!

Neben bedeutenden Sachspenden, durch die so mancher Euro gespart werden konnte, gingen bis zur Eröffnung an die 3.000 Euro ein. Der Großteil der Spender wurde schon, soweit damals bekannt, in unserer Broschüre "Der Amtshof lebt!" veröffentlicht. Ob kleiner oder großer Geldbetrag: Jeder Euro hat uns geholfen.

Eigentlich wollten wir keine Einzelbeträge nennen. Nun machen wir eine Ausnahme, da zu guter Letzt eine unerwartet hohe Einzelspende eingegangen ist: Die Volksbank Celler Land hat uns am 28. November in Celle einen Scheck über 1.000 Euro überreicht! Sie hat mit ihrer großzügigen Spende die Finanzierung des neuen Dorfbrunnens am Amtshof endgültig sichergestellt. Der Volksbank ist für ihr kulturelles Engagement sehr herzlich zu danken.

Hier nun die abschließende Aufstellung aller Geld- und Sachspender: 

Alfred Ahrens (Tischlerei), Heiner Behrens, Mario Dettki (Elektro), Friedel Eggelmann, Forstgenossenschaft Gr. Eicklingen, Peter Franke, Manfred Halanke,  laus Höner (Landmaschinen), Wilhelm Köneke, Stefan Koschick (CeBus), Karl-Heinz Markgraf, Hermann Mau (Eicklinger Apotheke), Alfred Meier, Hermann Müller, Heinrich Ripke (Landmaschinen und Motorgeräte), Helmut Sander (Blumenhaus Sander), Margrit Schepelmann, Albert Schumacher, Hof Soltau, Andreas Unger (Bohrtechnik), Helmut Weiss, Holger Wirbals (EDV Service Nienhagen), Ursula Ankermann (Edeka), Erhard Bredefeld (Elektro), Heinrich Ebeling (LVM Versicherungsbüro), Hannelore Erhardt, Forstgenossenschaft Kl. Eicklingen, Uwe Graf (VGH Versicherungsbüro), Uwe Hiestermann, Erhard Köneke, Achim Koschick, Holger Laukert (Sanitär und Heizungsbau), Michael Mathus (HBE Heidebauelemente Vertriebsgesellschaft mbH), Hans-Heinrich Meyer, Karl Pröve, Edu Rodemann, Henning Schepelmann, Edeltraud Schmidtsdorff, Schulze & Partner GmbH (Müden/Aller), Gasthaus Schumacher, Jörg Steitzer (Elektro und Beregnung), Volksbank Celler Land, Wolfgang Wilke (Tankstelle B214), Marc Wittig (Wittig Landbäckerei GmbH)

Nicht nur die technische und finanzielle Realisierung des Brunnenprojekts war wichtig. Wir alle haben erfahren können, dass die Bevölkerung hinter dem Projekt gestanden hat, dass in Eicklingen noch ein "Wir-Gefühl" herrscht. Viele gaben Tipps, brachten ihren Sachverstand ein, packten selbst an. Rund 400 Arbeitsstunden habe ich notiert, bis der Brunnen abgedeckt und die Blumen im Trog gepflanzt waren.

Erinnert sei an den schon bei der Brunneneröffnung geäußerten Satz aus Afrika: "Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." Der Heimatverein hat nicht das Gesicht der Welt verändert, das Gesicht unseres schönen Eicklingen schon. Wir haben versucht, ein Stück Heimatgeschichte anschaulich zu machen. Sich dabei auf so viele Helfer stützen zu können, gibt Mut für die Zukunft. Für die Zukunft unseres Dorfes.

Erhard Köneke
(1. Vorsitzender)

Weihnachtsmarkt in Eicklingen
am 17. Dezember

Vortrag im November:
Euthanasie im Celler Land

Publikationen 1 bis 3
jetzt online lesen