2017-Weihnachtsbaum

Premiere:
Weihnachtsbaum steht in neuer Bodenhülse

Wenn rund um den Dorfbrunnen alle Eichen entlaubt sind, wird es Zeit für den Weihnachtsbaum. Seit Sonnabend steht er denn auch wie üblich an seinem Platz in Groß Eicklingen. So weit, so gut. Allerdings war die Aktion in diesem Jahr etwas aufwendiger.

Die Arbeit begann bereits im Sommer mit dem Versenken einer Bodenhülse durch Erhard Köneke und Heiner Behrens. Die neue Edelstahl-Hülse mit Seitenstreben ist außerhalb der Advents- und Weihnachtszeit abgedeckt, zugeschraubt und praktisch nicht zu sehen. Hieß es bisher alle Jahre wieder: Loch buddeln für den großen Nadelbaum, so ist das nun vorbei.

Der in diesem Jahr von Günter Kobbe gespendete Tannenbaum – ein sehr schönes Exemplar, danke! – stand hart am Zaun des Bauhofs und musste mit Hilfe der Frontgabel eines Traktors hinübergehievt werden. Nächstes Hindernis: Zwei der am Dorfbrunnen liegenden Sandsteine waren dem Traktor im Weg. Die beiden zünftigen Sitzmöbel mussten von der Arbeitsgruppe – Christoph Köneke, Erhard Köneke, Frank Böse, Werner Buck und Rolf Heimberg – erst einmal versetzt werden. Danach konnte der Traktor den prächtigen Baum über die gut einen Meter lange Bodenhülse heben und hineinsenken.

       

Zum Thema Weihnachten die anstehenden Termine:
17. Dezember Weihnachtsmarkt am Dorfbrunnen (12 bis 18 Uhr),
21. Dezember Vorweihnachtlicher Abend bei Schumacher (19,30 Uhr),
26. Dezember Weihnachtsabschlussandacht am Dorfbrunnen (18 Uhr).

[sff]

Weihnachtsmarkt in Eicklingen
am 17. Dezember

Vortrag im November:
Euthanasie im Celler Land

Publikationen 1 bis 3
jetzt online lesen