Blumenzwiebeln für den Frühling

„Carlton" und „Dominiek" warten auf den Frühling

Man sieht die beiden nicht, weder „Carlton" noch „Dominiek". Aber im kommenden März/April treten sie an die Öffentlichkeit. Und zwar vierstellig: Landfrauen und Heimatverein haben jetzt 1000 Zwiebeln dieser bei-den Sorten an verschiedenen Stellen im Ort zehn Zentimeter tief unter die Erde gebracht. Zugegeben, die Namen „Carlton" und „Dominiek" sind nicht gerade geläufig, wer aber – wie beispielsweise hier am Amtshof – in die Schubkarre voller Zwiebeln schaute, konnte auf den beschrifteten Beuteln auch noch „Großkronige Narzissen, schwefel-gelb, dunkelgelb" beziehungsweise „Triumph-Tulpen, scharlachrot" lesen. Aha. Da kann man sich in dunkler Zeit schon mal auf den Frühling freuen. „Carlton" und „Dominiek" kommen bestimmt. Versprochen!
  
(sff)