Jahreshauptversammlung

Früheres Feuerwehrgerätehaus
heißt jetzt „Use Hus“

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung waren die Regularien recht schnell abgehakt, da keine Wahlen anstanden. Erhard Köneke berichtete von den Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahrs. Die Planung für das ehemalige Feuerwehrgerätehaus soll forciert werden. Neu ist, dass das von der Gemeinde zur Verfügung gestellte Haus an der Sandlinger Straße nun ganz offiziell „Use Hus“ genannt werden soll. Die Mitgliederzahl ist auf 258 angestiegen. Karina Buck berichtete von den Übungsabenden der von ihr geleiteten Volkstanzgruppe, und Karl-Heinz Markgraf wies einen geordneten und gesunden Kassenbestand vor, der anstandslos die Kontrolle der Kassenprüfer passierte. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet, Wilhelm Lehne und Ilsedore Heitmann zu neuen Kassenprüfern bestimmt.

      

Während der Versammlung kursierten zwei Teilnehmerlisten. Einmal für die Radtour am 20.5.2017 nach Nienhagen, wo der Heimatverein in der ehemaligen Dorfschule sowie die gegenüber liegende Laurentiuskirche besucht werden. Den Ausflug schließt wieder mit einem Grillabend ab, diesmal allerdings in „Use Hus“. Die zweite Liste betrifft die Jahresfahrt am 14.9.2017 zur Vilsa-Brunnen GmbH in Bruchhausen-Vilsen sowie zum „Museum der Strohverarbeitung“ in Twistringen.

Nicht so schnell war die anschließende Bilderschau abzuhaken. Fotos von Frank Böse, Werner Buck, Karin Schumacher, Rolf Heimberg und Dietrich Schmidtsdorff waren zu einer Powerpoint-Präsentation zusammengefasst, in der sowohl Veranstaltungen des Heimatvereins (Sommerfest, Weihnachtsmarkt, Fahrten, Volkstanz Betriebsbesichtigungen u.a.) wie auch Aktivitäten anderer Vereine (Turnier des RuF, Fußball am Bannkamp, Kreiswandertag, Grundschul-Jubiläum u.a.) Revue passierten.

Das Jahresprogramm 2017/2018 wurde anschließend vorgestellt.

[sff]

Weihnachtsmarkt in Eicklingen
am 17. Dezember

Vortrag im November:
Euthanasie im Celler Land

Publikationen 1 bis 3
jetzt online lesen