Ansichtskarten 2014

 

Drei neue Ansichtskarten 

Trotz Handy und Mails, SMS und Twitter – die Ansichtskarte hat keineswegs ausgedient! Im Gegenteil. Auf ihr lässt sich die Schönheit der Heimatgemeinde darstellen, und man kann sie als hübschen individuellen Gruß versenden. Da die bisherigen drei Ansichtskarten des Heimatvereins sämtlich verkauft und vergriffen sind, legen wir jetzt drei neue Motive vor.

Karte1Karte eins ist eine so genannte Mehrbildkarte mit den fünf Abbildungen „Amtshof", „Ölpumpe", „Loren", „Dorfbrunnen" und „Volkstanz".


Karte2Karte zwei zeigt den Amtshof vor rund 50 Jahren. Die alte Zeichnung ist belegt mit dem um 1780 benutzten Siegel der CHURH: AMBTS=VOGTEY EICKLING.

Karte3Karte drei greift noch weiter in die Geschichte zurück, denn Eicklingen weist mit einer der ältesten Glocken Norddeutschlands einen besonderen kulturhistorischen Schatz auf. Die Glocke wurde um etwa 1200 (vermutlich) im Klosterort Wienhausen gegossen, hing später in Eicklingen über dem Amtsstubenhaus, wurde nach 1945 beschädigt und war danach verschollen. Durch Initiative des Heimatvereins wurde sie geborgen und befindet sich seither dauerhaft im Kloster Wienhausen.

Drei neue Karten also, von denen wir hoffen, dass sie regen Zuspruch finden werden. Ab sofort sind sie bei Wilfried Büscher im Papierkontor Eicklingen, Im Rhemen 2, erhältlich.

sff

Weihnachtsmarkt in Eicklingen
am 17. Dezember

Vortrag im November:
Euthanasie im Celler Land

Publikationen 1 bis 3
jetzt online lesen